..

Boxen im Verein

Die Stallgasse auf der Anlage des Pferdesport Petersfehn

Zur Stallgemeinschaft gehören 10 PferdehalterInnen und die dazugehörige HelferInnen. Es handelt sich ausschließlich um eine Selbstversorgergemeinschaft, welche sich untereinander organisiert.

Selbstversorger, was heißt das?
Die Mieter organisieren die Versorgung der Pferde untereinander und bekommen lediglich eine Box (und Paddock/Weide/Sattelfach) zur Verfügung gestellt. Die Vereinsmitgliedschaft ist Voraussetzung.

In den Wintermonaten:

  • die 2 x tägliche Fütterung der Pferde (siehe unten)
  • das tägliche Rein- und Rausbringen auf die Paddocks (Gruppenweise)
  • sowie das Kümmern um das eigene Pferd (Misten, Futter vorbereiten, Bewegen)

Ganzjährig:

  • Beschaffung und Einlagerung von Kraftfutter, Heu, Stroh, Einstreu, Arbeitsmaterialien etc.
  • Instandhaltung der Stallgasse, Boxen, Waschplatz, Paddocks und Weideflächen, sowie die Versorgung des eigenen Vierbeiners.

Auch Abrechnungen, Arbeitsdienstplanungen ect. werden durch EinstellerInnen organisiert.

Wir verfügen über:                                                                          

  • eine Sattelkammer mit Schließfächern   
  • eine Futterkammer
  • Waschplatz
  • Weideflächen für die Sommermonate und große Sandpaddocks für den Winter

Um einer artgerechten Pferdehaltung zu entsprechen, wird vorausgesetzt, dass alle Pferde täglichen Paddock/Weidegang erhalten. Im Winter stehen 7 Sandpaddocks zur Verfügung, für die es einen Paddockplan gibt. Darauf ist hinterlegt, wo jedes Pferd seinen Platz hat. Je nach Verträglichkeit stehen die Pferde in Gruppen zusammen. 

In den Sommermonaten stehen Weiden zur Verfügung, so dass die Pferde dann 24 Stunden Weidegang erhalten können.
 
Kosten:
Stallmiete: 90,00 €/Monat für einen Pferdebox, 60€/Monat für eine Ponybox.
(nur Stall und Weide/Paddock)

Kautionen: einmalig für Sattelfächer und Schlüssel (je nach Bedarf).

Zusätzliche Kosten setzen sich zusammen aus:

  • Heu kl. HD Ballen (pro Rippe ca. 0,35 €*)

  • Stroh gr Quader   (pro Rippe ca. 1,70 €*)

  • Kraftfutter 600g   (pro Schippe ca. 0,21 €*)
  • Heulage (eine Portion ca. 2 Kg 0,55 €*)

  • Sonstige Kosten (Besen,Schaufeln, ect. (pro Monat ca.2,50 €*)

1-2x jährlich bekommen wir eine Spänelieferung, da einige Pferde nur auf Späne stehen. Der Preis wird vom Lieferanten rechtzeitig bekannt gegeben.

Das bedeutet, jedes Pferd bekommt seinen eigenen Bedarf an Futter und Einstreu abgerechnet.
Für ein Reitpferd welches im Sommer 24 Std. Weidegang und Winter Paddockauslauf erhält, kommt man im Schnitt auf c.a 60-70 €* Futterkosten/Monat. Hinzu kommen ggf. noch Kosten für Späne.


Ein Stallgassenabrechnungsjahr geht vom 01.Oktober – 30.September des Folgejahres. Für diese Zeit richtet jeder Einsteller einen monatlichen Dauerauftrag in beliebiger Höhe ein, der auf das Futterkonto der Stallgemeinschaft eingezahlt wird. Am Ende des Abrechnungszeitraumes wird der Verbrauch gegen die Einzahlungen aufgerechnet. Entweder wird dann die Gutschrift zurück überwiesen, oder per Rechnung der noch fällige Betrag nachgefordert.

Futterdienst:
Die offizielle Futterdienstsaison beginnt Mitte Oktober und endet Mitte April. Jeder Einsteller muss insgesamt 3 Wochen in der Wintersaison morgens und abends füttern. Futterzeiten: 6 bis 8 Uhr und 18 bis 20 Uhr.

In den Sommermonaten (Mitte April bis Mitte Oktober) organisieren sich die Halter, deren Pferde nicht Tag/Nacht auf der Weide stehen untereinander mit dem Füttern.

Arbeitsdienst 15 Stunden:
Pro Abrechnungszeitraum müssen 15 Arbeitsdienststunden pro Box geleistet werden. Es werden regelmäßig Arbeitsdienste angesetzt, damit jeder Gelegenheit erhält, diese auch abzuleisten.
Die Stunden setzten sich zusammen aus:

Arbeitsdienst Innenarbeiten (7,5 Std.):                                       

  • Heu abladen (mehrmals im Jahr)

  • Heuschober aufräumen
  • 
Waschplatz Unkraut zupfen...



Arbeitsdienst Außenanlage (7,5 Std.):

  • 
Weide einrickeln

  • Weide abrickeln

  • Wasserschläuche verlegen

  • Weide pflegen (z.B. unter der Litze mähen, düngen, spritzen,…)
  • Paddocks pflegen...



Für beides: Sonderarbeiten (z.B. Streichen der Stallgasse) nach Absprache.

Jeweils mehr Stunden sind natürlich gerne gesehen, jeweils weniger Stunden werden mit 10 € auf der Stallgassenabrechnung berechnet. Ein Stallgassenjahr geht immer von Oktober bis September, in diesem Zeitraum sind die Stunden auch zu leisten. Die geleisteten Stunden werden zeitnah in Listen eingetragen und vom Arbeitsdienstleiter abgezeichnet.
Aufgaben wie, Stallfenster putzen, Spinnenweben wegmachen, Stall streichen und Ähnliches gehören nicht mit zum Arbeitsdienst, diese werden selbständig in regelmäßigen Abständen durchgeführt.



                                                                                            
                                                                                                
Bei Rückfragen bitte melden bei:

Anja Wachtmeester 0173 8975298

* Preise von den zusätzlichen Kosten wurden vom Abrechnungszeitraum 2012/2013 ermittelt, daher können die Preise bei der nächsten Abrechnung abweichen.